Fünf F1-Rekorde, die Lewis Hamilton 2020 nicht brechen wird

Ein einziger Sieg trennt Lewis Hamilton von Michael Schumachers Rekordmarke. Noch. Der Brite hält nach dem Grand Prix der Toskana in Mugello bei 90 Erfolgen, in Russland gelang ihm der Ausgleich nicht. Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Mercedes-Pilot die Bestmarke übertrumpfen wird. Schon wieder macht er dem Rekordchampion einen Meilenstein streitig. Ausgerechnet vor dem Grand Prix der Eifel in Deutschland.

Der siebte WM-Titel, der 91. Sieg oder der 22. Hattrick – all diese Kennzahlen wird Hamilton bald überflügelt haben. Wohl schon vor dem Saisonfinale 2020 in Abu Dhabi. Doch es gibt ein paar wenige Meilensteine, die er nicht so schnell einholen wird. Zugegeben, man muss schon ein wenig länger suchen, bis man Rekorde findet, die für ihn noch in weiter Ferne liegen.

1

Michael Schumacher hält mit 77 schnellsten Rennrunden den Rekord in dieser Kategorie. Das wird auch noch eine Weile so bleiben, denn Hamilton fehlen satte 26 schnellste Runden auf den Deutschen. Dennoch ist er bereits sein schärfster Verfolger in diesem Ranking. Quelle: FIA

2

Hamilton, der sich 2020 in seiner 14. Saison befindet, ist noch einen Schritt davon entfernt, der Formel-1-Fahrer mit den meisten Rennstarts aller Zeiten zu werden. Der 35-Jährige hat zwar noch keinen Vertrag für das kommende Jahr, es wird dennoch erwartet, dass der sechsfache Weltmeister seine Karriere auch 2021 weiterführt. Dann könnte er in rund drei Jahren diesen Meilenstein einholen.

Vorher wird Kimi Räikkönen der neue Rekordhalter. Sollte der „Iceman“ zu Saisonende seine Karriere beenden, dann würde den Rekord wohl Fernando Alonso vorerst übernehmen. Der Spanier feiert 2021 sein Comeback bei Renault und wird vorerst zumindest zwei Jahre weiterfahren. Quelle: FIA

3

Obwohl Hamiltons Dominanz erdrückend wirkt, kann er (noch) nicht die meisten Siege in einer Saison vorweisen. Elf Erfolge waren bislang das Höchste der Gefühle, diese persönliche Bestmarke konnte der Brite allerdings bereits dreimal erklimmen – zuletzt 2018 und 2019.

In dieser ungewöhnlichen Saison steht er aktuell bei sechs Siegen. Da nur noch sieben Rennen ausstehen, kann Hamilton die Bestmarke im Idealfall zwar einholen, aber nicht überbieten. Er müsste dafür allerdings alle weiteren Grands Prix bis Saisonende gewinnen. Quelle: FIA

Übrigens: Auch die längste Siegesserie eines Fahrers wird Hamilton 2020 nicht mehr brechen. Der sechsfache Champion konnte bislang „nur“ sechs Siege in Serie feiern, an der Spitze dieses Rankings steht Sebastian Vettel mit neun Seriensiegen (und Alberto Ascari saisonübergreifend).

4

Auch bei den Pole-Positionen ist Hamilton insgesamt bereits weit enteilt (96). Allerdings fehlt ihm der Rekord der meisten Poles in einer Saison. 2020 konnte sich der Brite bislang wieder klar als der schnellste Mann auf einer Runde in Szene setzen.

Er steht aktuell bei acht Pole-Positionen in dieser Saison – seit Spanien ist er im Qualifying ungeschlagen. Bei noch sieben Qualifyings 2020 könnte er zumindest die Bestmarke von Sebastian Vettel in Angriff nehmen, überbieten aber nicht mehr. Quelle: FIA

5

Zugegeben, dieser Rekord wird in der Geschichte der Formel 1 wohl nicht so schnell geknackt werden. Welcher Fahrer, außer Lee Wallard, kann schon behaupten, bei nur zwei Rennstarts einen Grand-Prix-Sieg gefeiert zu haben? Das hat der US-Amerikaner 1950/1951 tatsächlich geschafft.

Hamilton müsste demnach bereits bei 130 Rennsiegen stehen, um diese Quote halten zu können. Das ist dann selbst für das Ausnahmetalent ein wenig zu viel. Dennoch braucht sich der Brite mit seiner Quote von 34,62 Prozent nicht verstecken, bald kann er Jim Clark übertrumpfen (34,72 Prozent).

Michael Schumacher kommt zwar „nur“ auf eine Quote von 29,74 Prozent. Allerdings sind die drei Mercedes-Jahre eingerechnet. Zieht man diese drei Jahre ab, kommt man auf 91 Siege bei 248 Rennstarts – und eine Quote von 36,69 Prozent. Quelle: FIA

Einen Rekord könnte Lewis Hamilton in der Saison 2020 ebenso noch einholen, obwohl das rein statistisch gesehen eher unwahrscheinlich ist. Der Brite steht aktuell bei 17 Hattricks. Diese Spezialdisziplin setzt sich aus Pole-Position, Sieg und schnellster Rennrunde bei einem Grand Prix zusammen.

Auch in dieser Statistik liegt Michael Schumacher mit 22 Hattricks vorne. Bei noch sieben ausständigen Rennen 2020 könnte Hamilton zwar noch aufholen, allerdings ist das eine große Herausforderung. Ein Hattrick gelingt nur äußerst selten, selbst einem Lewis Hamilton sind seit 2014 im Schnitt „nur“ 2,5 Hattricks pro Jahr geglückt. Und 2020 konnte er bereits in Ungarn und der Toskana einen dreifachen Triumph feiern.

Kommentar verfassen