Marie’s Schmankerl

Am kommenden Wochenende nimmt die Formel-1-Saison 2014 wieder Fahrt auf. Nachdem ich mir bereits die Leistungen der Piloten in der ersten Saisonhälfte angesehen habe, folgt nun eine eher nicht ganz so ernst gemeinte Sammlung an lustigen Momenten und Situation der ersten Rennen.

Den Anfang macht Lewis Hamilton. Der Brite hatte keinen einfachen Start in die Saison. Im ersten Rennen in Australien musste er wegen eines technischen Defekts an seinem Mercedes vorzeitig in Führung liegend aufgeben.  Als er im ersten Freien Training der Saison ins Fahrerlager zurück möchte, passiert ihm auch noch das…

Seinem Teamkollegen Nico Rosberg ergeht es bei diesem Interview nicht viel anders. Anscheinend sehen sich die beiden Mercedes-Piloten doch ähnlicher als gedacht…

Zwar hat Sebastian Vettel keine Identitätsprobleme, aber sehr wohl ein Problem mit dem Sound der heurigen V6-Turbos. Als „shit“ bezeichnet er das, was in seinem Arbeitsgerät verbaut ist. Ganz unrecht hat er auch gar nicht, wenn man ehrlich ist…

Seiner Wut nicht genug, hätte diese auch fast noch Herbie Blash nach dem Rennen in Kanada zu spüren bekommen. Das war haarscharf…

7MtwxRO

Es scheint als würde Sebastian Vettel in diesem Jahr einen Hang zu riskanten Ein- und Ausparkmanövern hegen. Auch sein Kumpel Kimi Räikkönen bekommt das in Monaco zu spüren…

Dann hätte Kimi wenigstens eine gute Ausrede gehabt, nicht in die Pressekonferenz zu müssen. Apropos Ausrede. Die beste Ausrede des Jahres, die eigentlich gar keine ist, lieferte Jenson Button in einer britischen Unterhaltungssendung. Keira Knightley hat’s gefallen…

Gefallen hätte ihr bestimmt auch der Balztanz von Daniel Ricciardo. Oder was auch immer das für ein Tanzstil ist, den der Australier exklusiv für seinen Renningenieur in der Garage aufführt…

dancing-ricciardo

Oder vielleicht auch die Fahrkünste des Kollegen Perez. „Tequilla Ferdl“ – wie er liebevoll von den österreichischen TV-Kommentatoren Alex Wurz und Ernst Hausleitner genannt wird – zeigt uns, dass man ein Formel-1-Auto auch einhändig fahren kann. Chapeau!

perez-one-handed

 

Kimi Special

 

GbGCZ

Kimi Räikkönen ist ein Unikum. Das kann man nicht bestreiten. Und weil er in diesem Jahr schon wieder einige unterhaltsame Szenen und Momente geliefert hat, bekommt der Iceman eine eigene Rubrik. Angefangen hat der Spaß mit seinen übernatürlichen Fähigkeiten in Bahrain, mit denen er ein Feuerwerk mit bloßer Willensstärke beendet – mir wurde gesagt, dass die Finnen diese Fähigkeit „sisu“ nennen…

Dann ließ uns Kimi wissen, dass er Monaco nicht so sehr in sein eiskaltes Herz geschlossen hat…

Vielleicht aber auch nur, weil er nicht einmal in das Fahrerlager in Monaco gelassen wurde und so dasselbe Schicksal mit Lewis Hamilton teilte…

Oder mag er Monaco nicht, weil er bei der Pressekonferenz nie eine Frage versteht?

Highlight? Welches Highlight? Bisher war die Saison des Iceman eigentlich nur…pfffff….

Ungefähr vergleichbar mit den Lesefähigkeiten des Finnen…

Aber schnell ist er noch immer – zumindest auf einem Rasenmäher!

Und in seinem alten Weltmeisterauto von 2007 – auch wenn er John Surtees nicht überholen konnte…

Selbst nach schweren Unfällen bleibt er seiner Einsilbigkeit treu…

…und seiner Ehrlichkeit ebenfalls…

Und nicht vergessen: Kimi weiß immer, was er tut!

 

Mögen noch viele lustige Momente in dieser Saison folgen. Und die Sommerpause ist dank diesen netten Videos auch schon wieder um ein paar Minuten kürzer. Neue Lage: Nur mehr sieben Tage!

Untitled-2

 

 

 

Ein Gedanke zu “Marie’s Schmankerl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s